fbpx
Sarah Gräftner Brand Designerin und Markenexpertin für Instagram

Wie du mithilfe von Markendesign deine Werte vermittelst

Inhalt

Als Selbstständige*r bist du nicht nur für den Erfolg deiner Marke verantwortlich. Du bist auch gleichzeitig ihr Gesicht. Du – mit deiner Expertise, deinem Know-How und deinem Angebot – bist durch deine Selbstständigkeit ein eigenes Unternehmen geworden (Glückwunsch dazu, was ein mutiger Schritt!). Mit einem stringenten und sinnvollen Marken-Design sorgst du nun dafür, dass man dich als professionelle Marke wahrnimmt und sich an dich erinnert. Ein paar Dinge solltest du bei der Entwicklung deines eigenen Markendesigns beachten.

Was ist eigentlich ein Marken­design?

Das Markendesign ist das Aussehen deiner Marke. Dabei geht es nicht nur darum, sich abzugrenzen. Offensichtlichen Markenbestandteile wie Logo, Farbschema, Schriftarten etc. sollten anders sein als das Design anderer. Es geht auch darum, mit dem gesamten visuellen Markenkonzept eine Stimmung zu erzeugen, die die Werte deines Business widerspiegelt.

Ein gutes Markendesign …

Wie nutzt du dein Marken­design, um deinen Marken­mehrwert heraus­zustellen?

Es geht um das Gesamtbild. Es geht darum, deine Zielgruppe aktiv anzusprechen und deutlich zu zeigen, wofür du mit deiner Marke stehst. Daher ist es sinnvoll, die Markendesign-Bestandteile im Einzelnen zu betrachten.

Logodesign Beispiel: Mindful Seams

Das passende Logo

Mit ihm sorgst du dafür, dass dich deine Kunden schnell und einfach wiedererkennen. Es sollte sich von der Konkurrenz unterscheiden. Außerdem sollte es auf jeglichen Materialien und auch in deinem Online-Markenauftritt verwendet werden.

Markendesign Farbpalette

Das stimmige Farbkonzept

Die Zusammenstellung einer Farbpallette ist ein großer Bestandteil deines Brand Designs. Farben sind wie eine Sprache, die ohne Worte auskommt. Good-­to-­know: Ob sich ein Kunde für oder gegen dein Produkt entscheidet, hängt zu rund 85% von Deiner Farbsprache ab.
Markendesign Bildstil

Der ansprechende Bildstil

Gute Bilder sind der optimale Weg, deine Kunden emotional zu erreichen. Eine sehr entscheidende Rolle spielt dabei die Bildstimmung, zu welcher unter anderem die Farbigkeit und die Lichtstimmung gehören. Überlege dir, was zu deinem Markendesign passt.

Das sinnvolle Schriftkonzept

Einen weiteren besonders großen Wiedererkennungswert schafft die Schriftart. Die gewählte oder sogar selbstdesignte Schrift sollte in jedem deiner Markenauftritte zum Einsatz kommen. Auch die Schriftart lässt auf eine jeweilige Markenidentität schließen – von verspielt über elegant bis hin zu einer eher technischen Schriftsprache.

Markenelemente: Markenillustrationen

Die verschiedenen Brand Pattern und Markenelemente

Auch Markenmuster und Marken­elemente wie Icons oder Illustrationen können einen erheblich positiven Einfluss auf die Wieder­erkennung deiner Marke haben. Im besten Fall erkennt man eine Marke nämlich bereits an diesen Elementen. Sie sind kleine Allrounder und können von der Website-Gestaltung bis hin zum Packaging-Design verwendet werden.

Du bist als selb­stständiger Coach sehr einfühlsam und überzeugst durch deine ruhige und bedachte Art? Dann transportiere diese Eigen­schaften auch in Deinem Marken­design. Ein schlichtes, zurückhaltendes Logo und ein dezenter Webauftritt in beruhigenden Farben vermitteln die Werte, die du lebst.

Als sachlich agierende Finanz­beraterin, die ohne viel Schnick­schnack den größtmöglichen Profit für ihre Kunden herausschlagen will, kann es wiederum sinnvoll sein, dein Branddesign genauso sachlich zu halten. Nur so viele Farben wie notwendig, eine klare, aussagekräftige Bildsprache und ein Webauftritt, der mit ebenso wenig Schnickschnack auskommt, wie die Marke selbst.

Wo kommt das Markendesign in deinem Solo-Business zur Anwendung?

Gerade im Online-Business fallen die klassischen Anwendungs­bereiche wie gedruckte Visitenkarten, Briefpapier, Broschüren etc. oft weg. Nicht so schlimm, das spart Kosten.

Konzentriere dich auf einen astreinen und stringenten Online-Auftritt! Als Faustregel gilt: Alles, was du „erschaffen“ hast, kriegt deinen Designstempel aufgedrückt. Von deinen Social-Media-Kanälen über deine Websites und Online-Kurs-Templates bis hin zu PDF und Online-Flyer. Zeige, wo du deine Finger im Spiel hast. Je präsenter du bist, desto erfolgreicher kannst du werden. Tipps für deinen Instagram-Auftritt verrate ich dir in meinem Blogartikel zum Thema Instagram Branding.

Warum es nicht sinnvoll ist, deine Lieblingsfarbe in deinem Marken­design zu ver­wenden

Natürlich soll dein Markendesign deine Persönlich­keit zeigen – zumindest zu einem gewissen Teil. Vielmehr soll es aber die Werte deiner Marke transportieren, einen starken Wieder­erkennungs­wert schaffen und deine Traumkunden emotional erreichen. Wenn du nur deinen Geschmack im Blick hast, kann es passieren, dass du die falschen Kunden anziehst (Stichwort Farbpsychologie). Es kann auch passieren, dass du als nicht vertrauens­erweckend wahrgenommen wirst oder im schlimmsten Fall genauso aussiehst wie deine Konkurrenz.

Brauche ich denn als Solo-Selbständige überhaupt ein Markendesign?

Lass mich die Frage umformulieren: Möchtest du, dass sich die Menschen an dein Business erinnern? Möchtest du dich von der breiten Masse abheben und als kompetentes Unternehmen bzw. kompetente Expertin wahrgenommen werden? Und möchtest du genau die Kunden und Kundinnen ansprechen, die du dir wünschst? Falls ja, so ist es ganz egal, wie groß dein Unternehmen ist. Je besser dein Marketingauftritt ist, desto erfolgreicher wird dein Business sein. Ein gutes Branddesign hilft dir diesen Auftritt weiter zu verbessern und auszubauen. Und wer weiß, vielleicht bist du dann demnächst gar nicht mehr Solo unterwegs 😉

Das Beste kommt zum Schluss

Ich hoffe, ich konnte dir einen ersten kleinen Einblick in das spannende Thema „Markendesign und Markenmehrwert“ vermitteln. Es ist ziemlich vielseitig, macht aber – wenn du dich ein wenig hineinfuchst – viel Spaß. Probiere dich einfach aus, designe und schreibe und finde heraus, was am besten zu dir und deiner Marke passt. Das Schöne an einer eigenen Marke ist schließlich, dass du allein entscheidest, was richtig oder falsch bzw. gut oder schlecht ist.

Du weißt nicht genau, wo du anfangen sollst? Dann melde dich doch für mein exklusives Online-Programm für Selbstständige an. Dort erfährst du alles, was du für ein richtig gutes Markendesign brauchst und wie du es am besten umsetzt.

100% unverbindlich

Bis bald!

Deine Sarah

live-coaching-sarah-graeftner
WER SCHREIBT hier?
Das bin ich, Sarah!

Als Brand Designerin und Markenexpertin unterstütze ich Unternehmerinnen & Selbständige dabei ihren Business-Traum in die Tat umzusetzen. Gemeinsam kreieren wir Markenauftritte, die Expertise sichtbar machen, bei Wunschkunden ins Schwarze treffen und für nachhaltiges Branding sorgen.

Erfahre mehr über mich

Folge mir auf Instagram

Diesen Artikel teilen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Das könnte Dich auch interessieren:

DIY Branding Tipps

So kreierst du dein DIY Branding

Du möchtest mit deinem Business professionell auftreten, kannst dir aber (noch) keinen Designer leisten? Erfahre in diesem Artikel, wie du dein eigenes Branding erstellst und worauf du unbedingt achten solltest, um damit auch Umsatz zu erzielen.

Zum Artikel

Hol dir jetzt dein Brand Strategy Workbook

Kreiere eine Brand Strategie, die dich online sichtbar macht - selbst in einem übersättigten Markt.

Bitte fülle die Felder aus und du erhältst den Download-Link zu deinem Brand Builder sofort per E-Mail zugeschickt: