fbpx
Sarah Gräftner Brand Designerin und Markenexpertin für Instagram

Selbstvermarktung für Introvertierte: Meine Tipps für dich!

Inhalt

Eine spitze Selbstvermarktung und ein selbstsicheres Auftreten gehören zur Selbstständigkeit. Oder? Auch ich habe lange Zeit gedacht, dass ich als ein eher introvertierter Mensch, niemals selbstständig erfolgreich sein würde.

Klinkenputzen und Kalt-Akquise mit ständigen Telefonanrufen – diese Vorstellung hatte ich von einer erfolgreichen Selbst­vermarktung als Selbständige. Hätten wir heute 1998, dann sähe mein Alltag womöglich auch genauso aus. Oder eben nicht. Denn dann hätte ich als Selbstständige womöglich gar nicht mit meinem Business überlebt. Denn wenn ich mal ehrlich bin: Ich bin nicht der geborene Entertainer aka. Verkäufer.
Doch wie gut, dass wir inzwischen im Jahr 2022 leben. Und das Internet auch uns eher Intro vertierten eine großartige Möglichkeit bietet, uns authentisch und nachhaltig zu vermarkten. Und noch besser: Es gibt sogar viele Vorteile, um die uns so mancher extrovertierte Unternehmer vielleicht sogar beneidet 😉

Um auch dir die Furcht vor dem großen Thema „Selbstver­marktung“ zu nehmen, habe ich ein paar „Tipps & Tricks für dein Personal Branding als eher introvertierte Person“, die auch mir sehr geholfen haben.

Introvertiert, extrovertiert oder einfach schüchtern – wer ist eigentlich wer?

Zunächst einmal die „gute“ Nachricht: Personal Branding fällt fast allen schwer. Da ist es ganz gleich ob extrovertiert oder introvertiert. Doch die Tipps, die Extrovertierten helfen, sind andere als die, die introvertierten Menschen helfen. Deswegen ein kleiner Überblick, wer eigentlich wer ist:

Während Extrovertierte ihre Aufmerksamkeit eher nach Außen richten, wenden sich Introvertierte eher ihrem Innen zu. Extro­vertierte werden deshalb oft als kommunikative, aktive und energ(et)ische Menschen wahrgenommen, die gerne im Mittelpunkt stehen. Introvertierte Menschen werden dagegen als ruhig, zurückhaltend und still empfunden.

Übrigens: Anders als schüchterne Menschen, die sich regelrecht vor der Interaktion mit anderen Menschen fürchten, fühlen sich Introvertierte sicher und wohl in der Nähe von Menschen. Sie benötigen nur mehr Zeit, um die Energie auszugleichen, die sie in sozialen Situationen verbrauchen.

Deine Vorteile als introvertierter Mensch

Vermutlich liest du diesen Blogbeitrag, weil du dich als introvertierte, vielleicht sogar schüchterne Person identifizierst. Vielleicht wurdest du auch schon mal gefragt, warum du denn dann eine selbstständige Unter­nehmerIn sein möchtest. Die Selbstständigkeit ist doch gar kein Weg für Introvertierte! Ist sie eben doch! Denn du als introvertierte Person bringst eine Menge Vorteile mit, die du dir für dein Business zunutze machen kannst.

1. Du kannst zuhören

Als introvertierter Mensch nimmst du äußere Reize und zwischen­menschliche Schwingungen viel stärker war. Du kannst „spüren“, was sich dein Gegenüber wünscht oder empfindet. Durch deine ruhige Art gibst du deinen Mit­menschen Zeit und Raum, ihre Wünsche klar zu formulieren. So bist du in der Lage, die Vorstellungen deiner KundInnen schnell und akkurat umzusetzen. Dabei vermeidest du zeitraubende Kommunikationsprobleme.

2. Du denkst anders

Durch deine Fähigkeit, dich in andere hineinzuversetzen und die Perspektive zu wechseln, kommst du auf Ideen, die sonst niemand hat. Es fällt dir leicht, über deinen Tellerrand hinauszuschauen und so kreative und außergewöhnliche Lösungen für deine KundInnen zu finden. Übrigens: Auch große Künstler wie van Gogh oder Chopin galten als introvertiert.

3. Du bist zuverlässig

Extrovertierte Menschen lieben ein volles Leben. Ihr Terminplan kann gar nicht voll genug sein. In deinem Kalender sieht es vermutlich anders aus – oder zumindest schätzt du es, wenn er so leer wie möglich ist. Und auch deine KundInnen schätzen das. Denn so bist du in der Lage Termine fristgerecht einzuhalten und musst nur selten Deadlines verschieben. Eine sehr wichtige Eigenschaft für Selbstständige!

4. Du planst im Voraus

Introvertierten wird oft vor­geworfen, sie würden zu viel nachdenken. Tatsächlich verfügen introvertierte Menschen über eine reiche Gedankenwelt. Doch das ist nichts Schlechtes. Im Gegenteil: Du produzierst nicht wie viele Extros einfach los und steckst Zeit in planlose Kreativ-Projekte. Deine Ideen durchlaufen erst einmal deine interne Qualitätskontrolle! Dieses durchdachte Vorgehen sorgt dafür, dass du deinen KundInnen zielgerichtete Ideen vorschlagen kannst und ihnen damit unnötige Korrekturschleifen ersparst.

5. Du bist ausdauernd

Weil du so gerne nachdenkst, fällt es dir leicht, lange an demselben Thema zu arbeiten. Du verfügst über ein großes Durchhalte­vermögen, das dir dabei hilft, die bestmögliche Lösung zu finden. Besonders KundInnen mit komplexen Briefings schätzen deine Art zu arbeiten sehr.

6. Du kannst allein sein

Natürlich schätzt auch du gute Gesellschaft. Doch im Gegensatz zu den Extrovertierten, ziehst du deine Energie aus dem Alleinsein. Besonders zu Beginn einer Selbstständigkeit verbringt man viel Zeit alleine im Homeoffice. Dass du die Einsamkeit so schätzt, bringt dir einen immensen Vorteil gegenüber Extros.

7. Du bleibst cool

Wir alle wissen: Die Arbeitswelt kann hektisch sein. Fristen, Termine, Abgaben – das alles kann stressen. Gerade deshalb gibt es viele KundInnen, die speziell nach Selbstständigen suchen, die einen kühlen Kopf bewahren und von dessen Ruhe sie profitieren können. Wenn du bisher also immer dachtest, deine ruhige Art würde KundInnen abschrecken, kann ich dir guten Gewissens sagen: Das stimmt nicht!

Du hast ganz schön was zu bieten! Darüber hinaus bietet auch das Internet unglaublich viele Möglichkeiten, auf dich aufmerk­sam zu machen. So kannst du dir einen Expertenstatus erarbeiten, ohne dass du unzählige Klinken putzen musst. In meinem exklusiven Online Programm Erfolgsmarke Ich findest du übrigens interessante Kniffe zum Thema Selbstmarketing – egal ob introvertiert oder extrovertiert. Schau doch gleich mal vorbei!

Drei meiner liebsten Tipps möchte ich dir gleich an die Hand geben. Sie haben mir sehr geholfen, mein Online Business zu dem zu machen, was es heute ist.

3 Top-Tipps, um als introvertierter Mensch voll durchzustarten

Top-Tipp No. 1: Werde zum Online-Star.

Youtube-Videos, Insta-Lives & Co. bieten dir tolle Möglichkeiten, dein Wissen mit einem breiten Publikum zu teilen. Anders als bei Präsent-Vorträgen entscheidest du selbst, wann Schluss ist. Wird es dir einmal zu viel, legst du die Kamera einfach weg. Weiterer Vorteil: Es gibt keinen Grund nervös zu werden. Schließlich gibt’s erstmal nur dich und dein Smartphone – und keine Zuschauer.

Top-Tipp No. 2: Schreibe selbst.

Häufig können introvertierte Menschen besser schreiben als vor Menschen zu sprechen. Damit hast du die besten Voraus­setzungen, um als Texter oder SEO-Content-Experte durch­zustarten. Nutze diesen Vorteil! Sorge selbst für richtig guten Content auf deinen Plattformen!

Top-Tipp No. 3: Sprich es aus… im Podcast.

Spätestens seit der Corona-Pandemie boomt der Podcast-Markt. Nutze den Hype und starte deinen eigenen Podcast. So baust du eine viel persönlichere Kundenbeziehung auf und kannst dich als wortgewandte/r Experte oder Expertin positionieren. Auch hier gibt es erstmal kein Publikum. Du kannst deine Beiträge bequem und sicher in deinen eigenen vier Wänden aufnehmen.

Warum Personal Branding für Introvertierte so wichtig ist

Selbstbewusstsein bis hierhin gestärkt? Super! Dann lass uns nun mal über deine Online-Vermarktung sprechen – und vor allem darüber, was es unbedingt zu beachten gibt.

Wenn du dich und dein Angebot online vermarkten möchtest, kannst du natürlich niemanden live von deiner Persönlichkeit über­zeugen. „Puh“ denkst du dir jetzt vielleicht und wischst dir symbolisch-erleichtert den Schweiß von der Stirn. Anders­herum heißt das aber: Dafür musst du dich online umso besser präsentieren.

Wie du das am besten machst? Mithilfe von Personal Branding: Indem du deine Personenmarke um dich, deine Expertise und dein Angebot herum aufbaust. Klingt irgendwie fancy und nicht un­bedingt notwendig. Doch ich sage dir: Genau das hat bei mir den Erfolgsschalter umgelegt und in meinem ersten Jahr der Vollzeit-Selbständigkeit für einen 6-stelligen Jahresumsatz gesorgt (ganz ohne den Verkauf digitaler Produkte!).

Du hörst den Begriff zum ersten Mal? Dann lies gern mal über meinen Blogbeitrag zum Thema Personal Branding. Wenn du schon einen Schritt weiter bist, findest du auf meinem Blog außerdem eine Schritt-für-Schritt Anleitung, um deine Marke aufzubauen.

Aber zurück zum Thema: Ganz gleich, ob extrovertiert oder introvertiert: Beide Persönlich­keiten haben ihre Vorteile. Wichtig ist, dass du dir klarmachst, wo deine Stärken liegen. Verzweifle nicht, nur weil du so und nicht anders bist. Für dein Business bist du genauso richtig, wie du bist. Ich wünsche dir viel Spaß beim Aufbau deiner Personal Brand und viel Erfolg mit deinem Online Business!

Deine,

Sarah

live-coaching-sarah-graeftner
WER SCHREIBT hier?
Das bin ich, Sarah!

Als Brand Designerin und Markenexpertin unterstütze ich Unternehmerinnen & Selbständige dabei ihren Business-Traum in die Tat umzusetzen. Gemeinsam kreieren wir Markenauftritte, die Expertise sichtbar machen, bei Wunschkunden ins Schwarze treffen und für nachhaltiges Branding sorgen.

Erfahre mehr über mich

Folge mir auf Instagram

Diesen Artikel teilen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Das könnte Dich auch interessieren:

DIY Branding Tipps

So kreierst du dein DIY Branding

Du möchtest mit deinem Business professionell auftreten, kannst dir aber (noch) keinen Designer leisten? Erfahre in diesem Artikel, wie du dein eigenes Branding erstellst und worauf du unbedingt achten solltest, um damit auch Umsatz zu erzielen.

Zum Artikel

Hol dir jetzt dein Brand Strategy Workbook

Kreiere eine Brand Strategie, die dich online sichtbar macht - selbst in einem übersättigten Markt.

Bitte fülle die Felder aus und du erhältst den Download-Link zu deinem Brand Builder sofort per E-Mail zugeschickt: